Kundalini Yoga

Informationen zu Kundalini Yoga

Yoga ganz allgemein bedeutet „verbinden“. Wir arbeiten an der Verbindung von Körper, Geist und Seele.

Was ist Kundalini Yoga nach Yogi Bahjan?

Ein Schlüssel zu mehr Lebensenergie

Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan, auch Yoga des Bewusstseins genannt, ist eine transformierende Methode der Energiearbeit, die durch den Körper auf Geist und Seele wirkt.

Kundalini – Das Potenzial in uns

Kundalini ist die Quelle der universellen Lebenskraft (prana), die in jedem von uns an der Wurzel der Wirbelsäule wie eine zusammengerollte Schlange oder Haarlocke schlummert (kundal: Haarlocke der Geliebten). Mit Meditationen und mit stark vitalisierenden Übungsreihen möchte Kundalini Yoga diese Energie schrittweise erwecken und das Potenzial entfalten.

Mit langem Atem, Schwung und Musik zu innerer Ruhe

Dieses äusserst kreative Yogasystem besteht aus Variationen der klassischen 84 Körperhaltungen (Asanas) die in festgelegten Übungsreihen (Kriyas) unterschiedlichste Erfahrungen ermöglichen. Atemführung (Pranayam) spielt eine fundamentale Rolle: Die zwei Hauptformen sind der lange tiefe Atem (beruhigend) und der Feueratem (belebend). Ursprünglich war auch die Wissenschaft des Klangs (Naad) Teil des Yoga und wird im KY über Chanten aber auch über den Einsatz von Musik zu den Kriyas und in den Meditationen eingesetzt. Die Tiefenentspannung (Shavasan) ist auch hier eine Königshaltung: Erst im Zustand der Ruhe können sich die erweckten Impulse auf allen Ebenen des Seins entfalten.

Über den Körper, zu mehr Bewusstsein

Auf körperlicher Ebene kurbelt KY den Blut- und Kreislauf an, stärkt das Nervensystem, kräftigt das Drüsen- und Immunsystem, regt die Verdauungsorgane an, trainiert sehr umfassend den Bewegungsapparat – insbesondere die Wirbelsäule, unterstützt einzelne Organe gezielt in ihrer Funktion und schult die Ausdauer.

Auf einer höheren Ebene geht es auch in diesem Yoga (Vereinigung, Verbindung) darum, unser Bewusstsein zu erweitern, damit wir uns ganz in Kontakt mit uns selbst und allem, was uns umgibt, befinden. So kann sich unser Herz öffnen. Für die Liebe. Jene Energie, die alles beseelt.

Quelle: http://www.3ho.ch/index.php/kundalini-yoga-44.html

Der typische Aufbau einer Kundalini Yoga Einheit

Kundalini Yoga Einheiten sind eine Mischung aus verschiedenen Elementen, welche an unserem Energiefluss arbeiten und unseren Engergielevel erhöhen, unser elektromagnetisches Feld stimulieren, uns in eine aktive Entspannung bringen, unsere Selbstheilung aktivieren können und uns in allen Bereichen unseres Lebens unterstützen.

  • Einer Kriya (Haltung/Übung oder Übungsreihe), diese kann je nach Motto ruhiger oder dynamischer sein.
  • Mantren und Musik
  • Meditation
  • Tiefenentspannung – In meiner 2-stündigen Einheit immer mit einem Gong Klangbad verbunden.
  • Pranayama, Atemübungen
  • Auch Mudras sind als Bestandteil von Kriyas und Meditationen fast immer integriert

Wirkung von Kundalini Yoga bei regelmäßiger Praxis

  • Anhebung des Bewusstseins
  • Bewusster und selbstbewusster leben
  • Du findest zu dir selbst
  • Du steigerst deine Intuition
  • Selbstverantwortung übernehmen
  • Dein Selbstvertrauen steigt
  • Du gehst mit mehr Energie in den Alltag
  • Du lernst dich abzugrenzen
  • Du lernst zu entspannen
  • Du beginnst dich selbst mehr zu achten
  • Du begegnest Herausforderungen gelassener oder freudiger
  • Du kannst Ängste besser loslassen bzw. diese ablegen und reduzieren
  • Du arbeitest an deinem Mitgefühl
  • Du wirst generell gelassener
  • Dein Mut steigt

Glossar

Kriya

Sowohl einzelne Übungen als auch die Übungsreihen werden als Kriya bezeichnet. Auch Meditationen tragen oft diese Bezeichnung. Eine einzelne Übung welche „Kriya“ als Bestandteil im Namen hat, wird als abgeschlossene Übungsreihe mit einem gewissen Schwerpunkt betrachtet.

Mantra

Wiederholung von Worten oder Sätzen, im Grunde eine Abfolge von Klängen, welche verschiedene Wirkungen auf physische oder geistige Systeme haben. Dies erfolgt unter anderem über die Reflexzonen in der Mundhöhle. Der Klangstrom entfaltet die Wirkung.

Meditation

Meditation im Kundalini Yoga enthält spezifische, praktische Werkzeuge, die den Geist sorgfältig und präzise unterstützen und den Körper durch die Verwendung von Atem, Mantra, Mudra und Fokus führen. Die Bandbreite und Vielfalt der Meditations-techniken in der Kundalini Yoga Tradition ist wirklich außergewöhnlich. Yogi Bhajan hat Hunderte von Meditationen weitergegeben, die auf bestimmte Anwendungen zugeschnitten sind. Es gibt Meditationen, die den Stress reduzieren, an Süchten arbeiten, die Vitalität steigern und Chakras klären, um nur einige zu nennen

Quelle (Übersetzung): https://www.3ho.org/kundalini-yoga/meditation

Pranayama

Das erste und letzte, was wir in diesem physischen Leben tun, ist Luft zu holen. Zusammen mit Sauerstoff, Stickstoff und Kohlendioxid enthält der Atem Prana, die Lebenskraft. Wir werden regelmäßig gelehrt, dass wir ohne Sauerstoff nicht leben können; Es ist auch wahr, dass wir nicht ohne Prana leben können, die Lebenskraft, die den Geist, den Körper und das Bewusstsein energetisiert.

Quelle (Übersetzung): https://www.3ho.org/kundalini-yoga/pranayam

Mudra

Hände sind mehr als nur funktional; Sie sind eine energetische Landkarte unseres Bewusstseins und unserer Gesundheit. Jeder Bereich der Hand entspricht einem bestimmten Bereich des Körpers und verschiedenen Emotionen und Verhaltensweisen. Durch greifen, kreuzen, dehnen und berühren der Finger und Handflächen können wir effektiv mit Körper und Geist sprechen. Die Position, die die Hand einnimmt, wird Mudra genannt und ist eine Technik, um dem Energiesystem von Geist und Körper klare Botschaften zu geben. So wie Buchstaben auf vielfältige Weise zu verschiedenen Wörtern kombiniert werden, können auch die Finger eine Reihe von Mudras bilden.

Quelle (Übersetzung): https://www.3ho.org/kundalini-yoga/mudra

%d Bloggern gefällt das: